von Kerstin Baumgartner

„Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit“, sagte Astrid Lindgren, die Schriftstellerin der berühmten Geschichten von Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter und Michel aus Lönneberga. Kinder lieben Geschichten und sie lieben Bücher, denn Bücher erreichen Stellen, an die kein Fernseher dieser Welt hinkommt. Um Kinder schon in ganz jungen Jahren in die Welt des Lesens hineinzuführen, braucht es Erwachsene, die ihnen vorlesen. Um das Vorlesen zu zelebrieren, fand am 11. Juni 2022 der fünfte Steirische Vorlesetag statt.

Aber warum ist Vorlesen so wichtig?

Vorlesen ist eine Einführung in die kulturellen Lesekompetenzen von Kindern. Erstkontakt mit Büchern, die damit verbundene Interaktion und Buchverarbeitung, das Verstehen und Interpretieren von Inhalten und Texten sind in erster Linie ein familiärer Prozess. Die Bedeutung des Vorlesens als erster Schritt in Richtung Literatur spiegelt sich auch in den enormen intellektuellen Vorteilen und der Steigerung der kognitiven, sprachlichen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten wider. Dieser spielerische Erstkontakt und das Erlernen und Erkennen der Handhabung von Büchern ist ein wichtiger grundlegender Schritt. Auch das Philosophieren und Nachdenken über Fragen, Probleme und bestimmte Inhalte fördern die Entwicklung des selbstständigen Denkens. Zudem fördert es die Gesprächskultur.

Kinder sind neugierig, keine Frage. Also wieso sollte man das nicht ausnutzen? Vorlesen soll die Lesefreude wecken und Lust auf mehr machen. Anfangs dient das Vorlesen nicht dem Lesenlernen, sondern vielmehr dem geschulten Zuhören und der Konzentration. Es soll den Ehrgeiz und den Wunsch nach selbstständigem Lesen wecken. Wieso sollte ein Kind, dem nicht vorgelesen wird und dem keine spannenden Geschichten erzählt werden, den Wunsch äußern selbst Lesen zu lernen, um in diese Welt eintauchen zu können? Es hat schließlich keine Gründe dafür. Umso wichtiger ist es, dass Kinder von klein auf mit dem Vorlesen und Geschichtenerzählen vertraut gemacht werden.

Vorlesen bedeutet Nähe, Geborgenheit und persönliche Zuwendung. Kinder genießen die Zeit, in der man sich aktiv mit ihnen beschäftigt. Bücher verbinden Generationen. Die Vorlesezeit von Jung und Alt kann neue Perspektiven auf den Alltag und die Gesellschaft älterer Menschen eröffnen, während die Jungen in hohem Maße von den Erfahrungen und dem Wissen der Älteren profitieren. Dieses Gefühl von Freude, Fürsorge und Wohlbefinden verbinden Kinder dann für den Rest ihres Lebens mit Büchern. Für Kinder ist ein Buch daher später auch ein Anblick, der Freude weckt, kein Lerngegenstand, den sie negativ in Erinnerung haben.

Lesen ist eine Wahrnehmungsschule. Es geht darum, durch das (Vor-)Lesen die Welt bewusster wahrzunehmen und zu genießen. Die Kreativität, Phantasie, Konzentrationsfähigkeit und die Fähigkeit zu Differenzierung werden gefördert. Kinder lieben es mit der Sprache zu experimentieren und zu spielen und das ist gut so. Auch Kinder mit anderer Erstsprache profitieren von Vorleseeinheiten und haben so die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse und ihren Wortschatz zu verbessern.

Wie liest man also gut vor?

  • Achte auf die Auswahl des Leseortes. Es sollte eine ruhige, bequeme und einladende Atmosphäre geschaffen werden.
  • Bedenke, dass eine Einheit nicht länger als 45-60 Minuten dauern sollte (reine Vorlesezeit 10-20 Minuten).
  • Schaffe Rituale, die die Kinder mit dem Vorlesen assoziieren (Gute-Nacht-Geschichte, ein Vorlesehut, ein Lesekuscheltier etc.).
  • Achte darauf, dass die Gruppe wenn möglich recht klein gehalten wird.
  • Beachte, dass das Buch altersgerecht und ansprechend ist und auch dir gefällt. Hast du Freude am Vorlesen, überträgt sich das auf die Kinder.
  • Wähle gerne Bücher mit großen Bildern aus, die du dann unterstützend verwenden kannst.
  • Kommen in dem Buch Fremdwörter oder Begriffe vor, die man eventuell kindgerecht erklären müsste?
  • Lese lebendig vor, versetze dich in die verschiedenen Charaktere und Rollen, die im Buch vorkommen - den Kindern wird es gefallen.
  • Erwecke die Geschichte zum Leben, indem du zwischen Vorlesen und Erzählen abwechselst und in die Geschichte eintauchst.

  • Passe deine Stimme, Tonhöhe, Lautstärke und dein Tempo an die jeweilige Handlung an, das steigert die Aufmerksamkeit.
  • Beziehe die Kinder mit in die Geschichte ein. Kommen zum Beispiel Reime oder Passagen vor, die sich wiederholen, könnt ihr diese gemeinsam lesen/sprechen.
  • Mache Pausen. Du musst und sollst den Text nicht in einem Stück vorlesen. Gib den Kindern Zeit, das Vorgelesene zu verarbeiten.
  • Lasse Zwischenfragen oder Äußerungen zu. Manche Fragen sollten gleich beantwortet werden, andere beantworten sich möglicherweise im Laufe der Geschichte selbst.
  • Du darfst ausschmücken, kürzen und variieren. Gestalte die Geschichte so, wie du es für richtig hältst.
  • Verbessere Kinder nicht, während sie selbst sprechen. Wiederhole das Gesagte in richtiger Form. So zeigst du, dass du das Kind verstanden hast und unterbreche es nicht.
  • Sollte es zu Problemen kommen, bewahre Ruhe und stelle klare Regeln auf. Kinder brauchen Grenzen. Unruhige Kinder kannst du neben dich platzieren und Augenkontakt wirkt meistens Wunder.
  • Belohne die Kinder nicht mit Süßigkeiten für ein braves Zuhören oder Mitarbeiten. Du willst schließlich die Lesefreude fördern und nicht eine bestimmte Verhaltensweise konditionieren.

LESE-SPAß im Mangolds

Am 11. Juni fand anlässlich des Steirischen Vorlesetages um 15 Uhr eine Lesung für Kinder im Mangolds Graz statt. Martin Bauer wird aus Roald Dahls "James und der Riesenpfirsich" vorlesen. Aber es gibt noch mehr: Beim LESE-SPAß nehmen Lese-Pat:innen an jedem 15. des Monats Kinder im Mangolds mit auf fantasievolle Lesereisen durch die aktuelle Kinderliteratur. Von Abenteuern oder Entdeckungsreisen, bis hin zu Geschichten zum Nachdenken oder zum Lachen ist alles dabei.

Die nächsten Termine sind:

  • Freitag, 15.7.2022
  • Donnerstag, 15.9.2022
  • Samstag, 15.10.2022
  • Dienstag, 15.11.2022
  • Donnerstag, 15.12.2022

Beginn ist jeweils um 15 Uhr, die Dauer beträgt ca. eine Stunde.

LESE-SPAß ist eine Kooperation zwischen Mangolds und dem Kinderbüro - Die Lobby für Menschen bis 14. Komm' und sei dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle waren mal Kinder.